Inspiration

Planung

Unterwegs

Rueckblick

B-TW 110 / 2021, Tösstal

Tüfelschile im Tösstal

Tageswanderungen vom 10. Juni 2021


Die «Kirche des Teufels» bekam diesen Namen wohl in heidnischen Zeiten. Die Grotte mit 4 Quellen war wahrscheinlich ein Heiligtum, dass im Mittelalter verteufelt wurde. Die Wandergruppe hat diesen mystischen Ort nach einer kurzen Wanderung von Kollbrunn her erreicht. Das Quellwasser hat im Laufe der Jahre ein eindrückliches Gebilde aus Tuffsteinen geformt, das fast wie ein Wasserfall aussieht.

Am heutigen sonnigen Tag sind noch viele Schulreisen unterwegs und die Gruppe macht mitten in einer Kinderschar Mittagspause. In der Ferne sehen wir Winterthur und ganz weit weg noch die Lägern. Leider sind die Glarner Berge hinter Wolken verborgen. Schön ist es dann aber, durch eine duftende und farbige Wiese voller Blumen zu wandern. Es ist bereits sommerlich warm und die Kühle des Waldes wird anschliessend von allen geschätzt

In Turbenthal führt der Weg an die Töss, wo der Schwemmbalken, eine praktische Fussgängerbrücke, nach den heftigen Gewittern in den letzten Tagen geöffnet ist. Alle sind am Schluss dankbar für ein kühles Getränk beim Ehriker Beck.

11. Juni 2021 / Yvonne Blöchliger

Bilder von Yvonne


Zurück zu

B-TW 109 / 2021, K' Bertha

Auf Jakobs Spuren zu Königin Bertha

Tageswanderungen vom 25. + 27. Mai 2021


Das Interesse an Königin Bertha ist so gross dass die Wanderung zweimal mit «Vollbestand» durchgeführt wird.

Das Wandergebiet ist den meisten unbekannt, liegt doch Seedorf mit seinem See mitten im französischen Teil Fribourgs. Zum Aufwärmen gleich den ersten Aufstieg bis zum Jakobsweg. Unter dem Blätterdach windet sich der Weg ins kleine Dorf Noréaz und weiter ins Tal der L’Arbogne. In der Kirche von Montagny-les-Monts überraschen die farbenfrohen Kirchenfenster. In leichten Auf und Ab, (mehr Auf) geht’s zum höchsten Punkt der Wanderung im Bois Girard wo die verdiente Mittagspause, mit Blick auf den Neuenburgersee, genossen wird.
Magerwiesen und blumige Gärten zieren den Weiterweg nach Payerne. Der Wetterballon von Meteo Schweiz sind schon gestartet als die Station passiert wird. Endlich Sicht auf Payerne mit den seinen Kirchtürmen.

Wer noch Zeit und Lust hat geniesset noch Kultur in Form eines Besuches der Abteikirche Payerne oder in einer der sonnigen Gartenwirtschaften.

Belp, 27. Mai 2021 / Hans-Peter


Zurück zu

B-TW 108 / 2021, M'bummel

Maibummel am Röstigraben

Tageswanderung vom 12. Mai 2021


Es gibt viel zu entdecken. Überraschend viel. Denn es ist kein klassisches Wanderland. Es gibt kaum markierte Wanderwege und kaum eine touristische Infrastruktur. Doch die 2003 aus dem Zusammenschluss etlicher Kleingemeinden entstandene Gemeinde Le Mouret im oberen Saanebezirk, nicht weit von der Stadt Freiburg birgt so manches Kleinod. Die mittelalterliche Eselsrückenbrücke unterhalb des Hügels La Feyla, die malerische Domaine mit Herrenhaus, Ofenhaus und Kapelle in Montévraz-Dessus, das Landschloss Riedera sind nur einige davon. Zu sehen gibt es all das auf dem weiss markierten Rundweg Autour du Mouret, den wir bei guten Wanderbedingungen teilweise begingen. Auch Aussichten zum Jura, bis nach Neuchâtel oder über den Greyerzersee bis zum Moléson sind möglich. Herrliche Waldpartien voller frühlingshaftem Vogelgesang machten unseren Maibummel perfekt.

12. Mai 2021 / Simon Johner


Zurück zu

B-TW 107 / 2021, B'lehrpfad

Bauernlehrpfad mit Panorama

Tageswanderungen vom 27. April 2021


Wandern im Emmental – immer ein Erlebnis! Wenn dann noch das Wetter stimmt, was will man mehr. Eines der Themen dieser Wanderung erklärt auf Tafeln den Zusammenhang von Natur, Lebewesen und Umwelt im bäuerlichen Kontext.

Die Zeit vom einem zum andern Posten wird mit Aussichten und Diskussionen verkürzt. Die hohen Schneeriesen im Süden verstecken sich hinter dem Wolkenvorhang. Um so mehr gewinnt die nähere Gegend an Interesse – die Emmentaler-«Höger», das Mittelland mit dem Jura im Hintergrund. Nach jeder Biegung des Wanderweges wechselt die Aussicht.

Der Hofladen beim Schmuusibänkli bietet leider keinen Kaffee an – schade. Im Schloss Trachselwald ertönt während des Besuches des Turmes das Haslebacher-Lied – in 32 Strophen! Zu lange um alle zu hören, lieber das Restaurant Tanne mit dem Original Wirtshausschild aus dem Jahre 1757 bestaunen.

Zum guten Schluss endlich wieder den Durst in der Gartenbeiz stillen. Gibt es einen besseren Abschluss der Wanderung?

28. April 2021 / Hans-Peter


Zurück zu

B-TW 105 / 2021, W'schloss

Das Wasserschloss der Schweiz

Tageswanderungen vom 29. + 31. März 2021


Was haben wir nicht alle darauf gewartet, wieder zusammen zu wandern und sich aus zu tauschen! Einige fragen sich vielleicht, erkenne ich meine Mitwandernde nach so langer Zeit? Die Masken machen es ja auch nicht leichter!


In Erwartung vieler Teilnehmer wird die Wanderung zweimal durchgeführt. Es hat sich gelohnt! Herrliches Frühlingswetter und die Natur, die langsam erwacht, machen die Wandertage zu einem unvergesslichen Erlebnis. Brugg, die Kleinstadt am Wasserschloss, punktet mit einer schönen Altstadt und der historischen Anlage des ehemaligen Klosters Königsfelden. Der Zusammenfluss von Reuss, Limmat und Aare bilden das Wasserschloss. Wilde und japanische Kirschbäume blenden fast mit ihrer Blütenpracht. Eine Eichhörnchen-Familie fasziniert mit ihrer Leichtigkeit von Baum zu Baum zu «fliegen». Fotosujet zu Hauf finden sich unterwegs.

Der schönste Aussichtspunkt aber ist der Wasserschlossblick auf dem Bruggerberg. Der ideale Punkt für die Mittagsrast. Schon fast sommerliche Temperaturen beim Aufstieg. Zum Glück gibt’s in der Fussgängerzone Getränke und Glace. Immerhin ein Ersatz für die geschlossenen Restaurants.
Der Restart scheint gelungen und wir alle hoffen dass es so weitergeht.

 

31.März 2021 / Hans-Peter


Zurück zu

B-TW 96 / 2020, W'strasse T3

Der Traum von der Wasserstrasse – Teil 3

Tageswanderung vom 19. November 2020


Fast ein Jahr ist vergangen, seit wir den 2. Teil des helvetischen Kanals «erwandert» haben. Heute steht der letzte Teil auf dem Programm. Und wieder fordert uns das Wetter heraus. Wetterbericht so lala, Sonne in Fribourg, Regen am Start bei der Haltestelle Vufflens-la-Ville. Schirm auf, Augen zu und durch!

Von unten fast nässer als von oben. Es bessert sich schon bald - das Wetter scheint sich auf die Vorhersage zu besinnen. Anfangs noch in vornehmer Distanz, später ganz nah - so führt der Weg der mäandernder Venoge entlang. Einem grünen Gürtel gleich trennt der Auenwald die Siedlungs- und Industriegebiete voneinander. «Stromschnellen» wechseln sich ab mit Stellen, wo man glaubt der Fluss sie eingeschlafen. Zum Glück reichte das Geld nicht um die ca. 40 Schleusen bis zum Genfersee zu bauen. (Siehe Programm vom 1. Teil).

Beim Clubhaus des Boxer-Clubs Vaud (Hunde nicht Sportler) Mittagspause. Die letzten 600 Meter vor der Mündung in den Lac Léman sind dann doch noch schiffbar – wenn auch nur mit kleinen Motorbooten. Hier zeigt sich pünktlich nach Wetterbericht die Sonne.
Es reicht sogar noch zu einem «Sonnenbad» am Strand ( mit coronaconformen Abstand) und um die Schirme trocknen zu lassen.

19.11.2020 / Hans-Peter


Zurück zu

Weitere Termine

22 Jun
Tageswanderung 111
Datum 22.06.2021

Leitung Hans-Peter Truttmann

7 Jul
Tageswanderung 112
07.07.2021

Leitung Hans-Peter Truttmann

22 Jul
Tageswanderung 113
22.07.2021

Leitung Hans-Peter Truttmann

2 Aug
Tageswanderung 114
02.08.2021

Leitung Simon Johner

18 Aug
Tageswanderung 115
18.08.2021

Leitung Hans-Peter Truttmann

Termine unter Vorbehalt der sich ändernden Covid-19-Massnahmen!

Weitere Termine

Kontakt

wandervariationen

Hans-Peter Truttmann

Moserstrasse 44

3014 Bern

+41 76 324 59 60

E-Mail

Newsletter

Datenschutzerklärung
captcha