Inspiration

Planung

Unterwegs

Rueckblick

B-TW 115 / 2021, Aargau

Schlösser und Steine im Aargau

Tageswanderungen vom 18. August 2021


Das Schloss Lenzburg, eines der bedeutendsten Höhenburgen der Schweiz, bietet einen schönen Einstieg in die Wanderung. Schon bald wird das römische Theater erreicht, die Ruinen wurden erst beim Bau der Autobahn im Jahr 1964 gefunden.
Der Wanderweg schlängelt sich anschliessend durch den gepflegten Wald und schon bald sieht man aus der Ferne die Burg Brunegg, die seit vielen Jahren im Privatbesitz der Familie Von Salis ist.

Nach dem Mittagshalt liegt das Ziel, die Habsburg, schon recht nahe Am Büselweier in Scherz gibt es noch eine Pause um dann bald die Burgruine zu erreichen. Die Habsburger haben diese Burg schon vor langer Zeit verlassen, um in Wien ein Imperium zu gründen und die Ruine ist heute Besitz des Kantons Aargau.

Nach der langen Wanderung hat die Gruppe in Brugg einen Abschlusstrunk und ein feines Dessert verdient.

19. August 2021 / Yvonne Blöchliger


Zurück zu

B-TW 114 / 2021, Flühli

Vom Glaubenberg nach Flühli

Tageswanderungen vom 2. August 2021


Sie fürchten nichts, die wackeren Wanderleute, die die Wanderung am 2. August unverzagt in Angriff nahmen. Weder die anhaltenden Regenfälle der vergangenen Tage, noch die angekündigten Regenfälle für die kommenden Tage, noch die vernässten Böden im Moorgebiet, noch die Anfahrt und schon gar nicht das frühe Aufstehen. Noch weit vor 5.00 Uhr morgens mussten einige weitangereiste Teilnehmerinnen aus den Federn. Der dünne Fahrplan auf den Glaubenberg machte es notwendig, so früh zu starten.

Doch die Mutigen werden belohnt. Es war der wettermässig wohl schönste Tag der Woche. Dann begrüsste uns ein sehr freundlicher und dankbarer Postautochauffeur auf der schönen Fahrt von Entlebuch auf den Pass. Das Passbeizli war erfreulicherweise schon auf, so dass einem spontanen Morgenkaffee in der aufgehenden Sonne nichts im Wege stand. Schliesslich machten wir uns auf und gelangten über ein von polnischen Internierten im 2. Weltkrieg erbauten Strässchen über die Sewenegg zum traumhaften Sewenseeli.
Bei der Kapelle etwas oberhalb dem See machten wir eine erholsame Pause. Kein Wunder, dass einst an diesem zauberhaften Ort ein Kurhaus stand. Über den teilweise mit Steinen gepflästerten Weg, über den einst die Kurgäste mit Maultieren transportiert wurden, gelangten wir über die Kantonsgrenze von Obwalden ins Luzernische.
Auf der Alp Blattli gab es Mittagshalt und gleich anschliessend im weiter unten gelegenen Stäldili den verdienten Kaffee. Schliesslich stiegen wir weiter über das durchnässte Stäldilimoos hinunter zur spektakulären Hängebrücke über den Seebebach. Einen Abstecher zum kräftig fliessenden Wasserfall im Chessiloch liessen wir uns nicht nehmen.

Und schliesslich liessen wir die Wanderung aussichtsreich über den Chrageberg und die Schwandalp ausklingen. Es reichte gut auf das Postauto im alten Kurort Flühli und wer wollte, konnte sich gar noch in der Bäckerei mit Luzerner Leckereien eindecken.

 

5. August 2021 / Simon Johner


Zurück zu

B-TW 110 / 2021, Tösstal

Tüfelschile im Tösstal

Tageswanderungen vom 10. Juni 2021


Die «Kirche des Teufels» bekam diesen Namen wohl in heidnischen Zeiten. Die Grotte mit 4 Quellen war wahrscheinlich ein Heiligtum, dass im Mittelalter verteufelt wurde. Die Wandergruppe hat diesen mystischen Ort nach einer kurzen Wanderung von Kollbrunn her erreicht. Das Quellwasser hat im Laufe der Jahre ein eindrückliches Gebilde aus Tuffsteinen geformt, das fast wie ein Wasserfall aussieht.

Am heutigen sonnigen Tag sind noch viele Schulreisen unterwegs und die Gruppe macht mitten in einer Kinderschar Mittagspause. In der Ferne sehen wir Winterthur und ganz weit weg noch die Lägern. Leider sind die Glarner Berge hinter Wolken verborgen. Schön ist es dann aber, durch eine duftende und farbige Wiese voller Blumen zu wandern. Es ist bereits sommerlich warm und die Kühle des Waldes wird anschliessend von allen geschätzt

In Turbenthal führt der Weg an die Töss, wo der Schwemmbalken, eine praktische Fussgängerbrücke, nach den heftigen Gewittern in den letzten Tagen geöffnet ist. Alle sind am Schluss dankbar für ein kühles Getränk beim Ehriker Beck.

11. Juni 2021 / Yvonne Blöchliger

Bilder von Yvonne


Zurück zu

B-TW 109 / 2021, K' Bertha

Auf Jakobs Spuren zu Königin Bertha

Tageswanderungen vom 25. + 27. Mai 2021


Das Interesse an Königin Bertha ist so gross dass die Wanderung zweimal mit «Vollbestand» durchgeführt wird.

Das Wandergebiet ist den meisten unbekannt, liegt doch Seedorf mit seinem See mitten im französischen Teil Fribourgs. Zum Aufwärmen gleich den ersten Aufstieg bis zum Jakobsweg. Unter dem Blätterdach windet sich der Weg ins kleine Dorf Noréaz und weiter ins Tal der L’Arbogne. In der Kirche von Montagny-les-Monts überraschen die farbenfrohen Kirchenfenster. In leichten Auf und Ab, (mehr Auf) geht’s zum höchsten Punkt der Wanderung im Bois Girard wo die verdiente Mittagspause, mit Blick auf den Neuenburgersee, genossen wird.
Magerwiesen und blumige Gärten zieren den Weiterweg nach Payerne. Der Wetterballon von Meteo Schweiz sind schon gestartet als die Station passiert wird. Endlich Sicht auf Payerne mit den seinen Kirchtürmen.

Wer noch Zeit und Lust hat geniesset noch Kultur in Form eines Besuches der Abteikirche Payerne oder in einer der sonnigen Gartenwirtschaften.

Belp, 27. Mai 2021 / Hans-Peter


Zurück zu

B-TW 108 / 2021, M'bummel

Maibummel am Röstigraben

Tageswanderung vom 12. Mai 2021


Es gibt viel zu entdecken. Überraschend viel. Denn es ist kein klassisches Wanderland. Es gibt kaum markierte Wanderwege und kaum eine touristische Infrastruktur. Doch die 2003 aus dem Zusammenschluss etlicher Kleingemeinden entstandene Gemeinde Le Mouret im oberen Saanebezirk, nicht weit von der Stadt Freiburg birgt so manches Kleinod. Die mittelalterliche Eselsrückenbrücke unterhalb des Hügels La Feyla, die malerische Domaine mit Herrenhaus, Ofenhaus und Kapelle in Montévraz-Dessus, das Landschloss Riedera sind nur einige davon. Zu sehen gibt es all das auf dem weiss markierten Rundweg Autour du Mouret, den wir bei guten Wanderbedingungen teilweise begingen. Auch Aussichten zum Jura, bis nach Neuchâtel oder über den Greyerzersee bis zum Moléson sind möglich. Herrliche Waldpartien voller frühlingshaftem Vogelgesang machten unseren Maibummel perfekt.

12. Mai 2021 / Simon Johner


Zurück zu

B-TW 107 / 2021, B'lehrpfad

Bauernlehrpfad mit Panorama

Tageswanderungen vom 27. April 2021


Wandern im Emmental – immer ein Erlebnis! Wenn dann noch das Wetter stimmt, was will man mehr. Eines der Themen dieser Wanderung erklärt auf Tafeln den Zusammenhang von Natur, Lebewesen und Umwelt im bäuerlichen Kontext.

Die Zeit vom einem zum andern Posten wird mit Aussichten und Diskussionen verkürzt. Die hohen Schneeriesen im Süden verstecken sich hinter dem Wolkenvorhang. Um so mehr gewinnt die nähere Gegend an Interesse – die Emmentaler-«Höger», das Mittelland mit dem Jura im Hintergrund. Nach jeder Biegung des Wanderweges wechselt die Aussicht.

Der Hofladen beim Schmuusibänkli bietet leider keinen Kaffee an – schade. Im Schloss Trachselwald ertönt während des Besuches des Turmes das Haslebacher-Lied – in 32 Strophen! Zu lange um alle zu hören, lieber das Restaurant Tanne mit dem Original Wirtshausschild aus dem Jahre 1757 bestaunen.

Zum guten Schluss endlich wieder den Durst in der Gartenbeiz stillen. Gibt es einen besseren Abschluss der Wanderung?

28. April 2021 / Hans-Peter


Zurück zu

Weitere Termine

28 Sep
Tageswanderung 118
Datum 28.09.2021

Leitung Yvonne Blöchliger

14 Okt
Tageswanderung 119
14.10.2021

Leitung Hans-Peter Truttmann

25 Okt
Tageswanderung 120
25.10.2021

Leitung Simon Johner

10 Nov
Tageswanderung 121
10.11.2021

Leitung Hans-Peter Truttmann

23 Nov
Tageswanderung 122
23.11.2021

Leitung Hans-Peter Truttmann

Termine unter Vorbehalt der sich ändernden Covid-19-Massnahmen!

Weitere Termine

Kontakt

wandervariationen

Hans-Peter Truttmann

Moserstrasse 44

3014 Bern

+41 76 324 59 60

E-Mail

Newsletter

Datenschutzerklärung
captcha