Burgäschisee – UNESCO Weltkulturerbe

Tageswanderung vom 3. Januar 2019


Herzogenbuchsee ist eine Zentrumsgemeinde im Oberaargau. Hier fand 1653 die letzte Schlacht des Bauernkriegs statt wobei das Dorf niedergebrannt wurde. Heute punktet Herzogenbuchsee mit vielen unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden. So auch das Hotel Kreuz, wo die Wandergruppe den Startkaffee geniessen durfte. Dem Lööliwald und der Bahnlinie entlang wurde der Aufstieg nach Steinenberg erreicht. Ohne grosse Anstrengung kam schon bald der erratische Block, die «Grosse Flue», in Sicht. Kalt strich die Bise über die Hochebene, darum dauerte der Halt nur kurze Zeit.

Mit grossartiger Aussicht vor Augen senkte sich der Wanderweg dem See entgegen. Bevor der aber in Sicht kam, lockte der Waldrand mit zwei sonnigen Bänklein zum Pic-Noc. Einige Teilnehmer, total waren es 11, erinnerten sich beim Name Burgäschisee an ihre Jugendzeit: Entweder ans Schwimmen oder an einen Schwimmkurs. Oder einfach einen Spaziergang mit den Eltern. Durch das Naturschutzgebiet konnte der See umrundet werden. Schon bald lugten die grossen Silos des Tagesziels zwischen den Bäumen hervor. In der Pizzeria Da Luca mit der zuvorkommenden Bedienung klang der erlebnisreiche Wandertag bei etwas Flüssigem aus.

Belp, 03.01.2019 / THP

Bilder: Hans-Peter Truttmann

Zurück zu